Die Vorkriegszeit
Sabaton wurde im Jahr 1999 in Falun, Schweden gegründet, als sich die Mitglieder der Band namens "Aeon" neu formierten und erneut bewaffneten, für die anstehenden ersten Aufnahmen im Moon Music Studio. Die Gründungsmitglieder von Aeon: Rikard Sunden, Pär Sundström und Daniel Mullback hatten gemeinsam mit Oskar Montelius und Joakim Broden entschieden einen Neuanfang zu machen und änderten dann den Namen der Band in Sabaton.
Im Jahr 2001 hatte die Band dann mehr Material zur Verfügung, und nahm dann gemeinsam mit Tommy Tägtgren, der eine entscheidende Rolle bei der Schaffung des Sabaton Sounds spielte, die zweite Hälfte der Demo-Zusammenstellung "Fist for Fight" auf. Fist for Fight wurde noch im selben Jahr von Underground Symphony veröffentlicht.
Im Jahr 2002 kam die Band erneut in die Abyss Studios zu Tommy Tägtgren um das Debüt-Album "Metalizer" aufzunehmen. Metalizer kam allerdings erst 5 Jahre später in die Plattenläden.
In 2004, nach unzähligen Stunden des Probens und Dutzenden von Auftritten, wollte die Band nicht weiter warten mit der Veröffentlichung von Metalizer und beschloss daraufhin die Sache in die eigenen Hände zu nehmen.

Primo Victoria - der Kampf ging los
Ohne die Unterstützung eines Plattenlabels ging Sabaton wieder in die Abyss Studios zu Tommy Tägtgren und nahm das Album "Primo Victoria" auf, was frei übersetzt bedeutet: Der erste Sieg, oder: Der Anfang der Siege.
Ein passender Name, wenn man bedenkt dass es ein Neuanfang für die Band bedeutet, gleichzeitig war es auch der Beginn der typischen kriegsbeherrschenden Songtexte von Sabaton. Die Band unterschrieb bei dem Label Black Lodge Ende des Jahres und im Jahr 2005 wurde "Primo Victoria" veröffentlicht.
Im Frühjahr 2005, kurz bevor das Album erschien, wurde dann Daniel Myhr als Keyboarder in die Band integriert, um Joakim von seinen Keyboard-Aufgaben abzulösen. Nun war die Band komplett.
In diesem Jahr fand die erste Sabaton Show außerhalb von Schweden statt, und es folgten weitere Shows in der näheren Umgebung. Im Januar 2006 wurde erneut im Studio von Tommy Tägtgren innerhalb von 3 Wochen das Album "Attero Dominatus" aufgenommen. Im Anschluss ging es dann auf die erste große Europa Tournee als Support von Edguy und Dragonforce.

Attero Dominatus - der Kampf tobt weiter
Zur Jahresmitte 2006 wurde "Attero Dominatus" veröffentlicht und die Band ging daraufhin auf ihre erste europäische Headline-Tour, und obwohl es nur eine kurze Tour war, war diese Tour so sehr erfolgreich, dass unmittelbar eine weitere Tour angehängt wurde. In den wenigen Tagen zwischen den beiden Touren blieb gerade noch soviel Zeit, um drei Auftritte in Schweden gemeinsam mit den Eurovisionssiegern Lordi zu spielen. Danach ging es dann direkt wieder auf Tour.
Die Attero Dominatus Tour wurde dann anschliessend in Schweden fortgesetzt, und zu Beginn des Jahres 2007 wurde dann erneut eine große europäische Headline Tour gestartet. Diesmal wurde Sabaton von Therion und Grave Digger unterstützt und die Tour führte durch viel Neuland, in dem Sabaton zuvor noch nie aufgetreten ist.

Metalizer - Waffenruhe
Während die Band mit Therion und Grave Digger tourte, wurden dann auch die Verhandlungen zwischen Black Lodge und Underground Symphony erfolgreich abgeschlossen und das Sabaton Debüt-Album "Metalizer" konnte nun endlich, nach 5 Jahren erscheinen. Das Metalizer Album ist bisher das einzige Sabaton Album in dem die Songtexte nicht von Kriegen handeln. Anschliessend tourte die Band erneut durch Europa mit der Headline Tour "Metalizing Europe" was in der Metalszene nicht unbemerkt blieb, daraufhin folgten weitere Einladungen zu großen Festivals in ganz Europa.

The Art of War - zurück in die Schützengräben
Gegen Ende des Jahres 2007 konzentrierte sich die Band auf die Schaffung des "Art of War" Albums und spielte daher nur einige wenige Shows, sowie drei Auftritte bei der Europa Tournee von Helloween.
Das Album basiert auf den über 2500 Jahre alten Schriften von Sun Tzu, und wurde daher analog mit dem Namen "The Art of War" (die Kunst des Krieges) betitelt. Die Songs auf dem Album folgen demselben Schema und befassen sich mit den gleichen Themen, wie die entsprechenden Kapitel des Textes.
Im Januar 2008 kehrte die Band zurück in die Abyss Studios, um einmal mehr mit Tommy Tägtgren an den neuen Aufnahmen zu arbeiten, diesmal beteiligte sich auch Tommy`s Bruder Peter und mischte das Abum ab.
Als die Single "Cliffs of Gallipoli" erschien, schlug Sie in den schwedischen Single-Charts wie eine Granate ein und erreichte auf Anhieb Platz 1. Einige Zeit später erreichte Sie sogar Gold in Schweden.
Das Album "The Art of War" war ebenfalls ein großer Erfolg für die Band und erhielt weltweit sehr gute Kritiken. Es etablierte sich auf Platz 5 in Schweden und wurde mit dem schwedischen Grammy ausgezeichnet.
Die ganze harte Arbeit, Qualität und die Freude die Sabaton in Ihre Musik und Tourneen einbrachten, wurde schließlich anerkannt und die Band hatte daraufhin mehrere Fernsehauftritte in verschiedenen Ländern. Es folgt die bisher größte Tour der Band.

Zwischen Mai 2008 und Dezember 2009 hat Sabaton es geschafft, über 160 Auftritte in mehr als 20 Ländern zu spielen. Man erhielt die Ehrenstaatsbürgerschaft von der polnischen Regierung, tourte mit Hammerfall und Dragonforce und bekam die Möglichkeit eine Headline Show vor 10.000 Fans auf dem Schlachtfeld in der Nähe von Wizna zu spielen, wo exakt 70 Jahre zuvor die Schlacht stattfand, welche in dem Song 40:1 besungen wird.

Coat of Arms - vollkommener Frontangriff
Obwohl die Band unheimlich viel tourte, wurde die Kreativität permanent fortgeführt, und so entstand dann Ende 2009 das nächsten Album "Coat of Arms" . In der zweiten Jahreshälfte 2009 bat die Band Ihre Fans Ideen von Schlachten für die neuen Songs zu entwickeln. Und die Fans antworteten mit Tausenden von Mails, und während der Vorbereitung für das neue Album, (Mitten während einer Tour natürlich) ging die Band den nächsten großen Schritt und unterschrieb bei Nuclear Blast.
Das Moon Music Aufnahmestudio wurde von den bisherigen Betreibern aufgegeben, worauf die Jungs in der Band beschlossen, sich ihr eigenes Studio an selber Stelle einzurichten. Das Motto back to the roots, zurück zu der Location, wo 10 Jahre zuvor alles begonnen hatte. Im Dezember 2009 wurden die letzten Songs von Coat of Arms geschrieben und im Januar 2010 ging die Band zurück in die Abyss Studios, um die Schlagzeug Tonspur aufzunehmen. Diesmal mit Peter Tägtgren hinter dem Mischpult, um anschliessend ins eigene Studio zurück zu kehren, das mittlerweile in typischer Sabaton Art und Weise als "the eagle`s nest" benannt wurde, nach einem Spaß vom Beleuchtungstechniker, um dort dann den Rest des Albums aufzunehmen.
Anfang Februar 2010 wurde von Fredrik Nordström, unterstützt von Andrew Hayball, das Album zusammen mit Sabaton, in den Boomtown-Studios abgemischt. Als das Album bei Masters of Audio fertig gestellt war, wurde diese Endversion an Nuclear Blast geschickt.
In diesem Moment wurde Sabaton für die meisten großen europäischen Festivals gebucht, gleichzeitig eine große Tour (World war tour) angekündigt, und mit dem neuen Label, sind Sabaton bereit, noch einmal durch das Feuer zu stürmen - zurück an die Front!

World war live - battle of the baltic sea
Im August 2011 erschien das erste Live Doppel Album: World war live - battle of the baltic sea, was im Dezember 2010 auf der Sabatoncruise und während der World War Tour 2010 in Europa aufgezeichnet wurde. Die limitierte Erstauflage enthielt zusätzlich eine Live DVD, vom Auftritt bei Rockstad Falun im Jahr 2008.

End of the "World War Tour"
Am 18. Dezember 2011 beendete Sabaton in Antwerpen beim "final battle of the world war tour" Ihre eineinhalb Jahre andauernde Tour mit einem geschichtsträchtigen Auftritt im Trix.

Carolus Rex – die Reise in die schwedische Geschichte
Anfang 2012 begannen bereits die Studioaufnahmen im Abyss Studio in Schweden für das neue Werk. Erneut wurde Peter Tägtgren (Hypocrisy & Pain) als Produzent mit ins Boot geholt. Die Veröffentlichung des Albums fand am 23. Mai 2012 während der Show im Keyclub in Los Angeles statt. Die offizielle Veröffentlichung in Europa war am 25. Mai 2012.

Der Umbruch und die "Swedish Empire" Tour

Ende März 2012 trennten sich Joakim und Pär von den anderen vier Bandmitgliedern (Daniel Myhr, Oskar Montelius, Rikard Sunden & Daniel Mullback).
Kurz darauf, Anfang April wurden dann die Neubesetzungen bekannt gegeben:
Gitarre - Thorbjörn “Tobbe” Englund (Winterlong, Raubtier)
Gitarre – Chris Rörland (Nocturnal Rites)
Schlagzeug – Robban Bäck (Baltimoore, Prey)
Am 15. April 2012 stand die Band dann erstmals in der neuen Besetzung auf der Bühne, in San Antonio Texas, was gleichzeitig auch die Auftaktshow zur „Swedish Empire Tour“ war. Die Tour zieht sich bis weit ins Jahr 2013 und Sabaton werden dabei wieder mal neue Gebiete erobern. Die vereinigten Staaten, Kanada, Mexiko, England, Belgien, Finnland, Tschechien, Ungarn, Polen, Deutschland, Slowenien, Slowakei, Israel, Zypern, Holland, Luxemburg, Schweiz, Italien, Österreich, Frankreich, Spanien, Portugal, Dänemark, Norwegen, Schottland, Irland, Australien – all diese Länder werden oder wurden während der „Swedish Empire Tour“ von der sympathischen Truppe aus Falun heimgesucht.
Die Invasion geht weiter...